Books & Movies

BuchReview: Nicholas Sparks – The Best of Me.

Es gibt eine neue Kategorie auf dem Blog: die BuchReviews. Da ich seit dem Kauf meines Kindles ständig ein Buch lese und Ihr ja sicher wahnsinnig gespannt seid, wie ich die so fand, lag es klar auf der Hand. Ich hoffe auch, so den ein oder anderen Geheimtipp in Sachen Bücher von Euch zu bekommen. Achja: wer Liebesschnulzen in Romanform hasst, der darf meine BuchReviews wohl gepflegt außer Acht lassen. Bin eben so. Pft. Aber, nun geht’s los.

Gestern Abend beendete ich den neuen Bestseller von Nicholas Sparks ‘The Best of Me‘ auf dem Kindle. Ich habe eine ganze Weile auf das Buch gewartet, weil ich Sparks’ Bücher IMMER wunderbar fand. Alle habe ich noch nicht gelesen, aber das kommt sicher noch. Trotz ‘The Best of Me’.

Im Groben handelt die Geschichte davon, dass sich ein Teenagerpärchen unsterblich ineinander verliebt. Sie, Amanda, stammt aus einer ganz normalen und Dawson eher aus einer kriminellen Familie. Dawson’s Vater, sein Bruder und sein Cousin sind schwer kriminell und machen auch vor Dawson nicht Halt – Amanda und vor allem ihre Familie weiß das und möchte den Kontakt unterbinden. Irgendwann knickt Dawson unter dem Druck ein und verlässt Amanda. Circa 25 jahre später treffen sie sich durch einen Sterbefall wieder und die Liebe wird erneut entfacht. Nur, dass Amanda nun Mutter ist und eine Familie hat – Dawson hingegen liebte nie jemanden anderen als Amanda. Sie verbringen ein Wochenende miteinander und erleben unglaubliche Dinge miteinander.

<Mini-Spoiler> (Markieren hilft!)

Das Buch war letztendlich einfach blöd, weil ich Geschichten ohne – zumindest ein annehmbares – Happy-End einfach nicht mag. Nicht, wenn Nicholas Sparks das schreibt. 

</Mini-Spoiler>

Die Geschichte an sich ist hübsch und Sparks schreibt wie immer so, dass man alles haarklein vor seinem geistigen Auge sieht. Die Story lebt vom Gefühl und genau deshalb fand ich das Ende unglaublich ernüchternd. Es war auf den letzten circa 20-30 Seiten einfach zu vorhersehbar und ich dachte mir bereits beim Lesen, dass ich vom Buch enttäuscht bin. Trotzdem, es ist ein Sparks und ich bin trotzdem froh, es gelesen zu haben.

Bewertung: ★★★☆☆

Hat jemand von Euch noch einen Buch-Tipp für mich? Die nächsten Bücher auf meiner Liste sind ‘One Day‘ von David Nicholls, ‘Extremely Loud and Incredibly Close‘ von Jonathan Safran Foer und die Biographie von Steve Jobs.

Übrigens: Wer mal ein wirklich gutes Buch lesen will und es noch nicht kennt, sollte sich unbedingt ‘Tuesdays with Morrie‘ von Mitch Albom zulegen. Mein absolutes Lieblingsbuch. (Weshalb es ein Skandal ist, dass Amazon es nicht mal auf Lager hat! :-o)

You Might Also Like

Keine Kommentare

Kommentar hinterlassen