Recipes

Rezept | Chili con Carne mit frischem Ciabatta

DSC_0360-1

Vor einiger Zeit fragte das Team von Ja!Natürlich (österreichische Marke) auf Twitter nach mutigen Testpersonen für ihre neuen Chiliflocken – und da war ich natürlich dabei! Und wie kann man Chiliflocken besser ausprobieren als in einem Chili con Carne? Eben. 

Ich selbst esse selten scharf, weil ich sehr empfindlich bin – mein Freund liebt es aber, wenn’s so richtig feuert. Deshalb habe ich ihm sein Lieblingsessen gekocht und mit den Chiliflocken angereichert – eines gleich vorweg: wer es richtig scharf mag, dem werden die Flocken zu mild sein. Ich habe schon eine recht ordentliche Menge in den Topf gegeben, aber selbst ich habe da noch nicht viel von der Schärfe mitbekommen und für eine noch größere Menge wären mir die Flocken auf Dauer doch zu teuer (3,19€). Erst als ich unser selbstgemachtes Chilipulver hinzugegeben habe, wurde es richtig scharf. Für eine leichte Note sind die Flocken also ganz gut – richtige Schärfe kann man damit aber wohl erst mit einer noch größeren Menge erzeugen.
Da ich aber darauf vorbereitet war, dass es feuriger wird, habe ich noch ein Ciabatta dazu gebacken – ohne ein milderndes Brot kann ich kein Chili essen. ;) Und wer es gerne nachbacken oder nachkochen möchte, für den habe ich hier die wirklich einfachen Rezepte.

Ciabatta (reicht für 1 Stück)

230g Mehl
175ml Wasser
1 TL Salz
2 TL Olivenöl
1/2 Packung Trockenhefe (oder frische Hefe)
1/2 TL Zucker

Alles gut miteinander verkneten (oder man überlässt das dem Brotbackautomaten) und dann an einem warmen Ort gehen lassen. Etwas Mehl auf das Backpapier geben, den Teig in Form eines Ciabattas darauf ausbreiten und im vorgeheizten Backofen bei ca. 220 Grad (Ober- und Unterhitze) backen – es sollte in etwa goldbraun, aber nicht zu hart sein.

Chili con Carne (ca. 5 Personen)

450g Hackfleisch, gemischt
2 mittelgroße Zwiebeln
3 Zehen Knoblauch
ca. 1l Tomatenfruchtfleisch in Stücken
1 Paprika
1 Dose Kidneybohnen
1 kl. Dose Mais
Salz, Pfeffer, Paprika, Chilipulver etc.

Etwas Öl in einem Topf zerlassen und darin die Zwiebeln und den Knoblauch kurz anbraten. Danach das Hackfleisch zugeben und nicht zu scharf weiter anbraten. Danach mit dem Tomatenfruchtfleisch ablöschen und den Mais, die Bohnen und die Paprika hinzugeben. Einköcheln lassen und gut würzen (ich habe auch noch mexikanische Gewürzmischung hinzugegeben – hier könnt ihr euch wirklich austoben!). Am besten ist es, wenn man das Chili noch ein wenig ziehen lässt und erst dann isst. Wem die Portion zu viel ist, der kann das Chili auch problemlos einfrieren.

Guten Appetit :)

Wer Interesse an den Chiliflocken hat, der findet sie in diesen Merkur-Filialen (PDF-Datei).

You Might Also Like

Keine Kommentare

Kommentar hinterlassen