Music Vienna

Kurt Vile | WUK, 18.06.2013

kurtvile

Wer Kurt Vile nicht kennt: er spielt zusammen mit seiner Band, den Violators, irgendetwas zwischen Indie-Rock mit ein paar Folkeinflüssen und einigen Ausrastern. Oder so. Wir sahen ihn letztes Jahr beim Full Hit Of Summer Festival in der Arena Wien und der Liebste war restlos begeistert, weshalb ich ihm natürlich zum Jahrestag zwei Karten für das Konzert im WUK schenkte.

Zunächst einmal spielte eine österreichische Vorband namens Mile Me Deaf. Prinzipiell finde ich es immer toll, wenn regionale Bands als Vorband gewählt werden, aber es war das erste Mal, dass ich bei einem Support Act den Saal verlassen habe. Die Musik wäre ja noch gerade so aushaltbar gewesen, aber da stand einfach nur eine Schulband auf der Bühne, die von Kraft geträumt hat. Ich weiß nicht, ob die wirklich alle klar im Kopf waren – aber das ist auch egal, denn ich erwarte, dass man so eine Chance wahrnimmt und das zahlende Publikum von sich überzeugen will. Ob man das tut, weil man vor lauter albernem Rumgehampel halb von der Bühne fliegt.. man weiß es nicht.

Umso besser gefiel mir dann später Kurt Vile, der trotz der unerträglichen Hitze im WUK dennoch viel Spaß gemacht hat. Und mit dem Lachen und Strahlen des Liebsten, weil er ihn endlich wieder live gesehen hat, ist das alles ja noch viel unbezahlbarer. Außerdem wirkte er allein viel entspannter als damals in der Arena. Er erzählte ein bisschen, alles wirkte sehr stimmig und intim und so soll ein Konzert in so einem kleinen Club auch sein. Und als er dann noch die Akkustikgitarre für Solostücke rausholte, vergaß ich sogar kurz mal diese 40 Grad Innentemperatur. <3

Danke, Kurt!

You Might Also Like

Keine Kommentare

Kommentar hinterlassen