Books & Movies

DREI BÜCHER #5

Die kalten Monate sind endlich da und somit auch die schönen Wochenenden auf dem Sofa mit einem guten Buch und einer Tasse Tee. Heute geht es ausnahmsweise mal um drei Bücher, die ich auf Deutsch gelesen habe.

//Robert Seethaler: Ein ganzes Leben

Als Andreas Egger in das Tal kommt, in welchem er leben wird, ist er ungefähr 4 Jahre alt, jedoch kennt niemand sein genaues Geburtsdatum. Er ist auf sich alleine gestellt und meistert sein junges Leben, in dem er sich einem Arbeitstrupp anschließt. Als junger Mann trifft er irgendwann Marie – die erste und einzige große Liebe seines Lebens. Er wird sie schon bald wieder verlieren und trifft sie erst am Ende seines einsamen und harten Lebens wieder.

Dieses Buch bekam ich geschenkt und kannte vorher weder das Buch, noch den Autor. Es fällt komplett aus meinem sonstigen Beuteschema, hat mir aber dennoch sehr gefallen. Die Geschichte berührt einen, auch wenn sie sehr einfach und ohne viel Schnickschnack auskommt. Der Schreibstil hat mir auch richtig gut gefallen und deshalb ist Seethalers Der Trafikant nun auch auf meine Leseliste gewandert.

Ein ganzes Leben ist hier auf Deutsch verfügbar.

Bewertung: ★★★★☆

 

//Mary Simses: Der Sommer der Blaubeeren

In ein paar Wochen wird Emma heiraten, jedoch hat sie vorher noch etwas ganz Dringendes zu erledigen: sie muss ihrer Oma ihren letzten Wunsch erfüllen und kehrt deshalb in deren Heimatort Beacon zurück, um dort einen Brief zu überbringen. Sie bemerkt jedoch schnell, dass sich dahinter einiges mehr verbirgt und lernt ihre Oma und sich selbst in diesem Städtchen noch einmal ganz neu kennen.

Das Buch stand schon ewig auf meiner Leseliste und endlich kam ich dazu.
Die Geschichte ist leicht, schön und genau richtig für einen Sonntag auf der Couch. Es ist mit seinen über 400 Seiten zwar nicht kurz, aber es liest sich unheimlich schnell weg und ich hatte es an einem Tag durch. Es ist sicher kein literarisches Meisterwerk, was in die Geschichte eingehen wird, aber das ist manchmal auch gar nicht nötig. Mich hat das Buch berührt und das Lesen hat mir sehr viel Freude gemacht, weshalb ich absolut empfehlen würde, es einfach mal zu lesen. Ich stell’s mir auch super als Urlaubslektüre vor – für all diejenigen Glückspilze, die das noch vor sich haben.

Das Buch ist hier für nicht mal zwei Euro in der englischen Version verfügbar, aber es wird auch in Deutsch angeboten.

Bewertung: ★★★★★

 

//Guillaume Musso:  Vielleicht morgen

Emma lebt in New York und hat sich vor kurzem getrennt. Sie ist psychisch recht labil und versucht noch immer, über die Trennung hinwegzukommen. Matthew, ein alleinerziehender Vater, lebt in Boston und hat vor einiger Zeit seine Frau bei einem Unfall verloren. Er versucht, seinen Alltag halbwegs zu meistern, leidet aber noch immer sehr unter dem Verlust. Als er auf einem Flohmarkt einen Laptop mit der Signatur “Emma L.” kauft, wird sein Leben schlagartig verändert.

Dieses Buch war sehr seltsam. Ich kaufte das Buch aufgrund von tollen Rezensionen und einer spannenden Beschreibung, allerdings war die Geschichte ganz anders, als ich sie erwartet hatte. Ich bekam nach Mary Simses’ Der Sommer der Blaubeeren wieder Lust auf eine so leichte Liebesgeschichte und wurde da enttäuscht. Es ist zwar eine Geschichte, die sich um die Liebe dreht, jedoch bin ich kein Fan von dieser unerwarteten Wendung im ersten Drittel des Buches. Ich mag es nicht so weit hergeholt und diese Geschichte driftete dann eher leicht in Richtung Science Fiction. Ich möchte hier nicht zu viel verraten, weil diese Wende vermutlich für viele den großen Reiz des Buches ausmacht.
Am Ende mochte ich es trotzdem irgendwie, da die Geschichte an sich eben überrascht und einen letztlich dennoch in ihren Bann zieht.

Vielleicht morgen @ Amazon

Bewertung: ★★★☆☆

You Might Also Like

Keine Kommentare

Kommentar hinterlassen