Books & Movies

FilmReview | Wish I Was Here

Lange habe ich auf diesen Film gewartet und nachdem ich endlich herausgefunden hatte, wo ich ihn in Wien in Originalton angucken konnte, waren die Tickets ruckzuck reserviert.

Es geht in dem Film um Aidan Bloom – ein Familienvater von zwei Kindern, der dem großen Traum nachjagt, von der Schauspielerei zu leben. Sein Vater bezahlt die Schulbildung der Kinder und seine Frau sorgt für den Rest des Unterhalts. Aidan versucht alles, um seinen Traum zu verwirklichen und wird aber auf den Boden der Tatsachen zurückgeholt, als ihm sein Vater sagt, dass der Krebs zurück sei und er eine neue Therapie ausprobieren würde, andernfalls hätte er keine Chance mehr. Aidan muss einen Weg finden, seine Familie, seine Leidenschaft für die Schauspielerei und sein Leben auf die Reihe zu bekommen.

Die Geschichte an sich ist sehr einfach und wurde vermutlich schon tausende Male erzählt, aber wie auch schon bei Garden State schafft Zach Braff es einfach, sie auf eine großartige Weise zu erzählen, die einen sehr berührt. Beide Filme haben für mich eine sehr ähnliche Erzählweise und eine ganz eigene Stimmung, die diese Filme für mich zu etwas ganz Besonderem macht.

Aiden ist eine wahnsinnig sympathische Figur und wird durch Zach Braff perfekt verkörpert. Bei so bekannten Serienschauspielern ist es meiner Meinung nach oft schwierig, sie von dieser Figur loszulösen – bei Zach Braff hatte ich dieses Problem noch nie. Er ist einfach ein genialer Schauspieler, Autor und Regisseur, das hat er mit Garden State und nun auch mit Wish I Was Here absolut bewiesen.

Der Cast an sich ist im Vergleich zu anderen Filmen auch hier wieder recht klein gehalten, für meinen Geschmack genau richtig. Alle Schauspieler passen prima zusammen und auch Kate Hudson habe ich in diesem Film nochmal ganz anders kennengelernt, da sie sehr zurückgenommen wirkt und zur Rolle perfekt passt.

Kurz und knapp: Unbedingt angucken! Wer Garden State mochte, wird Wish I Was Here lieben. Vielleicht ein Taschentuch einpacken und auch ganz genau auf die Musik hören, denn der Soundtrack ist wieder einmal einfach toll.

Ach, Zach. Danke! <3

You Might Also Like

Keine Kommentare

Kommentar hinterlassen