Books & Movies

Review: Yes Please

Normalerweise fasse ich Bücher in einem Posting zusammen, aber Amy Poehler hat sich ihren eigenen Blogpost redlich verdient.

Ich bin mir sicher, dass mittlerweile jeder von diesem Buch gehört hat. Wenn man Twitter öffnet, findet man meist immer irgendeinen Tweet zu diesem Buch in der Timeline. Selbiges gilt für Instagram und YouTube, und da meine Lieblingsyoutuberin @essiebutton heute ihr Video zum Buch hochgeladen hat, musste ich noch schnell meine Review tippen, bevor ich mir das auch ansehe. Deshalb: los!

Poehler beginnt ihr Buch damit zu erklären, wie beschissen schwierig es eigentlich ist, ein Buch zu schreiben. Vor allem, wenn man ganz nebenbei noch eine berühmte Schauspielerin ist und Mutter zweier Kinder. Man solle nicht so viel erwarten von ihr, was das Buch angeht – aber seltsamerweise begann ich genau an diesem Punkt, ziemlich viel von Yes Please zu erwarten und wurde auch nicht enttäuscht. Good job, Amy!

Das Buch dreht sich rund um ihre Person – dem Start als Schauspielerin, um ihre Rollen bei Saturday Night Live und Parks and Recreation, aber auch sehr viel um ihr privates Ich, dem Zusammenspiel zwischen Job und Kindern beispielsweise. Sie hat dabei wenige Tabus und berichtet auch über ihre Erfahrungen mit Drogen – lediglich die Trennung von ihrem Ehemann Will Arnett schneidet sie nur kurz an. Was ich besonders toll daran fand: sie feiert sich nicht selbst. Sie erzählt von ihren Erlebnissen, die sowohl traurig und peinlich, als auch wahnsinnig aufregend und schön waren, gleichermaßen. Sie hebt sich nicht selbst in den Himmel, sondern sieht die Welt, in der sie lebt, als Geschenk an und nimmt sich nicht unnötig ernst. Sie malt aber auch nichts rosarot aus, sondern erzählt von den Schattenseiten ihres Lebens und den Problemen, die im Leben nun einmal auf einen zukommen.

“People are their most beautiful when they are laughing, crying, dancing, playing, telling the truth, and being chased in a fun way.”

Obwohl ich nur einige Sketches von SNL und auch Parks and Recreation nur flüchtig kenne, hat mich dieses Buch gefesselt. Es ist ehrlich, ernst und mit wahnsinnig viel Witz gespickt, dass man es einfach gerne mag. Ihr Schreibstil hat mir von Anfang an gefallen, da sie zu jeder kleinen Anekdote eine Schlussfolgerung für sich und ihr Leben zieht. Ich saß so oft vor diesem Buch und dachte mir, wie Recht sie doch mit all dem hat. Das Buch strotzt einfach vor Lebenserfahrung, Energie, Humor und so viel Liebe, dass man es einfach nicht weglegen kann.

@Amazon

You Might Also Like

Keine Kommentare

Kommentar hinterlassen